Nimm's doch digilogisch!

Das digital Machbare ist nicht zwingend die bessere Lösung.

Digitalisierung wird zuweilen wie der nächste Evolutionsschritt nach dem analogen Zeitalter betrachtet. Das ist falsch. Digital ersetzt analog nicht. Beide Signale sind gleichwertige Kommunikationsformen unserer Wirklichkeit.  Analoge Signale übertragen Information vollständig und stufenlos, sind nicht immer leicht zu übermitteln und leiden unter Qualitätsverlust (vergilbte Fotos). Digitale Signale übertragen Information ausgewählt und abgehackt, sind aber leichter und weiter übermittelbar und bleiben qualitativ  top (gescannte Fotos). Menschen sind analoge Wesen. Sie haben digitale Signale nur erfunden, um analoge Signale zu sichern und zu transportieren. Doch sie haben weiterhin Lust am Analogen: In der S-Bahn sitzen junge Menschen und lesen aus gebundenen Büchern, trotz Handy. Brettspiele haben trotz Game Convention Hochkonjunktur. Yogakurse und Kochstudios boomen. Trotz Bubble lernen Menschen noch immer Sprachen in Volkshochschulen. 

 

Nimm's doch digilogisch!

Mit der Erfindung der digitalen Signalübertragung haben wir nicht das analoge Universum abgeschafft, sondern uns in ein digilogisches Universum katapultiert. Darum sollten wir gelassen bleiben, wenn es mit der Digitalisierung nicht gleich klappt. Das erzielt die notwendige Leichtigkeit, um Menschen mitzunehmen, Neues auszuprobieren, Altes zurückzulassen oder mit der Kombination aus Erfahrung und Neugier die Welt neu zu gestalten.